Positiver Einfluss der Natur auf die Psyche

Wer kennt es nicht, man geht ein wenig raus in die Natur und schon fühlt man sich entspannter und weniger stressgeladen.




Die Stille und die frische Luft wirken sich nicht nur auf Körper und Geist, sondern auch auf die Psyche positiv aus. 


Vor Allem bei Depressionen, wenn es oftmals so schwer fällt überhaupt das Haus zu verlassen, lohnt sich ein Gang nach draußen in die Natur. 


Durch die Umgebung werden die Batterien neu aufgeladen, man ist weniger müde und erschöpft. 


Zudem:


  • wird das Stresslevel gesenkt


  • man wird ruhiger


  • Entspannter


  • Frische Luft tut Körper, Geist und Psyche gut


  • Mehr Sauerstoff


  • Anblick der Natur lässt einen runterfahren

 

  • Geräusche, Gerüche, Farben und Licht steigern das Wohlbefinden


  • Blutdruck und Puls werden gesenkt


  • Wieder mehr konzentration


  • Pause von Alltag und Stress


Alle die zum Beispiel wegen ihres Hundes gezwungen sind hinaus zu gehen, können sicher bestätigen, dass man sich hinterher deutlich besser und produktiver fühlt. 


Mir geht es genauso. Am liebsten würde ich meine Wohnung nicht verlassen. Oft habe ich auch Panik davor. 


Aber ich muss raus. Und die Natur, die Stille, die sanften Geräusche und das Licht wirken sich beruhigend und positiv auf meine Psyche aus. 


Oftmals fällt es mir schwer den Schritt nach draußen anzugehen, allerdings habe ich herausgefunden, dass es mir hilft in Begleitung zu gehen. 


Draußen scheint der Stress, meine Ängste und Sorgen dann endlich einmal auf Pause gelegt zu sein. 


Danach fühle ich mich frischer, ausgeruhter und viel befreiter. Außerdem bin ich jedes Mal stolz auf mich, es geschafft zu haben. 

Und das ist ein wirklich großartiges Gefühl!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bipolare Störung: mögliche Ursachen und Behandlungsmethoden

Bipolare Störung: Rapid Cycling

10 Tipps bipolare Phasen zu erleichtern