Posts

Es werden Posts vom November 13, 2020 angezeigt.

Tiere können zu der psychischen Genesung beitragen

Bild
E s ist wohl allseits bekannt, dass Tiere oft in der Therapie eine Rolle spielen. Hunde werden zum Beispiel als Blindenhunde ausgebildet oder sogar bei der Polizei eingestellt. Ein ausgebildeter Hund kann sogar Epileptiker vor Krampfanfällen oder Diabetes-Patienten vor Unterzuckerung warnen. Warum ist das so? Durch ihr feines Gespür, ihre gute Nase und ihre beruhigende Wirkung können Hunde bei Depressionen, Angstzuständen und Panikattacken eine große Stütze und Hilfe sein. Sie mindern Stress und Angst. Einen Hund zu adoptieren ist aber dennoch eine ernstzunehmende Verantwortung und hat einen großen Einfluss auf das ganze Leben. Daher sollte dies nicht auf die leichte Schulter genommen werden und muss wirklich gut überlegt sein.  Hinzu kommt dann noch die Erziehung, die Kosten für Futter und Zubehör und Tierarztbesuche. Der finanzielle Aspekt spielt also auch eine Rolle.   Daher gibt es glücklicherweise auch andere Optionen. Eine Hunde-Patenschaft im Tierheim oder Gassi gehen mit dem Hu