Posts

Es werden Posts vom September 29, 2020 angezeigt.

Wie gehe ich mit meiner Bipolaren Störung um - Tipps

Bild
Bisher habe ich damit immer noch damit zu  kämpfen und bin auch noch nicht ausbalanciert.  Aber über die Zeit habe ich vieles gelernt und musste zudem lernen meine Krankheit anzunehmen und zu akzeptieren. Dagegen anzukämpfen oder mir die Frage zu stellen: warum muss ich das haben, ist absolut der falsche Weg. Viel wichtiger ist es einen Weg zu finden damit umzugehen. Was mir sehr hilft, ist es darüber zu sprechen mit Personen, die sich damit auskennen oder denen es ebenso geht. Am Anfang fiel mir das sehr schwer und war mir auch sehr unangenehm, bis ich gemerkt habe, dass es mir nicht gut tut alles für mich zu behalten und keine Hilfe in Anspruch zu nehmen. Seitdem ich darüber spreche und meine Sorgen und Ängste teilen kann, geht es mir deutlich besser. Außerdem habe ich festgestellt, dass auf diese Weise die Menschen um mich herum mich besser verstehen und annehmen können. Zudem habe ich mich mit Dingen beschäftigt, die mir auch wirkliche Spaß machen und in denen ich gut bin. Das gibt

Aufgaben meistern und Verantwortung übernehmen trotz bipolarer Störung

Bild
In vielen Situationen fühle ich mich schon von den kleinsten Aufgaben überfordert. Aber ich zwinge mich diese zu erledigen oder es zumindest zu versuchen.  Denn meist ist es nur der erste Schritt den es braucht. Ein innerlicher Push und schon läuft es viel leichter.  Es stimmt wirklich aller Anfang ist schwer aber dann wird es leichter.  Eine guter Antrieb ist Verantwortung und ich spreche nicht von der Verantwortung gegenüber mir selbst, denn die kann oft liegen bleiben oder ich ignoriere sie einfach.  Ich spreche von Verantwortung für andere. Egal ob für einen Freund, die Familie, den Partner oder einem Haustier. Denn diese Menschen verlassen sich häufig auf mich und selbst wenn ich denke ich kann das nicht, dann muss ich. Und es ist ein unglaublich gutes Gefühl das zu schaffen.  Selbst wenn ich es kaum aus dem Bett schaffe, weiß ich aber das mein Hund raus muss. Also tue ich es nicht für mich, sonder für meinen Hund. Aber im Endeffekt tut es mir auch gut.  Ich sehe auf diese Weise,