Die 5 häufigsten Fragen über Depressionen



1.Warum wird man depressiv?



Der Nervenstoffwechsel im Gehirn wird zum Beispiel durch ein traumatisches Erlebnis gestört. Die Hirnbotenstoffe die "glücklich" machen sind gehemmt. 


Medikamente können dabei helfen, die Stoffwechselvorgänge im Gehirn wieder in ein Gleichgewicht zu bringen. Zudem hilft eine Psychotherapie dabei über den Auslöser und den Zustand zu sprechen. 




2.Wie erkennt man eine Depression?



Die Depression wirken sich bei jedem Menschen etwas anders aus. Typische Symptome:


  • Hoffnungslosigkeit


  • Wertlosigkeit


  • Desinteresse


  • Freudlosigkeit

 

  • extreme Schuldgefühle

 

  • tiefe Traurigkeit 


  • große innere Leere


  • Schlafstörungen


  • Ängste


  •  Konzentrationsstörungen.



Wenn die Symptome mindestens 2 Wochen am Stück anhalten, ist es ratsam sich Hilfe zu holen. 

Manchmal klingen die Beschwerden ganz von alleine wieder ab. 




3. Welche Arten von Depressionen gibt es?


___STEADY_PAYWALL___


Tritt die Depression in einer besonderen Phase des Lebens auf, also in einem Ausnahmezustand, dann handelt es sich um eine depressive Episode. Diese kann zwischen 4 und 8 Wochen anhalten und somit nur einmalig auftreten. 


Eine Rückkehr der Symptome kann manchmal aber auch Jahre dauern oder innerhalb von kürzester Zeit wieder auftreten. 


Zwischen depressiven Episoden vergehen manchmal mehrere Jahre, in anderen Fällen ist der Abstand wesentlich kürzer. 


Von einer chronischen Depression spricht man erst, wenn die Symptome mindestens 2 Jahre ohne Unterbrechung auftreten.




Es gibt 2 Kategorien in die unterschieden wird:



  1. Die Unipolare Depression


➡ was bedeutet, dass nur die Tiefphasen vorhanden sind. Die Trauer, die Hoffnungslosigkeit und die innere Leere etc.



  1. Die bipolare Depression


➡ was bedeutet, zu den Tiefphasen kommen Hochphasen dazu. Die sogenannte Manie. 



Zudem gibt es noch die Herbst-Winterdepression und die postpartale Depression ("Baby Blues").

Diese kann in den ersten Wochen nach einer Geburt auftreten. 




4. Sind Depressionen heilbar? 



Bei leichten Verstimmungen liegt die Chance auf Heilung bei 85 Prozent. Somit braucht man sich keine allzu großen Sorgen machen, wenn man sich eine Weile deprimiert fühlt. 


Etwa 15 Prozent gehen in eine schwere und chronische Depression über. 


Dennoch kann eine chronische Depression durch die richtige Dosis an Medikamenten und eine Therapie symptomfrei verlaufen und ein normaler Alltag ist möglich. 




5. Wie lange dauert es bis bei einer Depression eine Besserung eintritt?



Da jeder Mensch anders fühlt und empfindet, verläuft auch die Behandlung für jeden anders. 


Manche brauchen nur eine geringe Dosierung und sind sehr schnell in einem besseren Zustand. 


Bei anderen kann das länger dauern. Nebenwirkungen der Medikamente treten ein, die aber nach kurzer Zeit wieder abklingen sollten. Falls nicht, sollte unbedingt der Arzt aufgesucht werden um eine Anpassung der Dosierung vorzunehmen oder ein Wechsel des Medikaments. 


Auch eine Psychotherapie ist in solchen Fällen immer ratsam. Viele Menschen können alleine durch die Therapie, ganz ohne Medikamente, eine Verbesserung ihres Zustands erlangen. 



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bipolare Störung: Rapid Cycling

10 Tipps bipolare Phasen zu erleichtern

Ich habe mich selbst verloren