Hilfe finden bei bipolarer Störung

Der Schritt sich professionelle Hilfe zu suchen ist oft sehr schwer. Schließlich bedeutet das mein Innerstes jemand komplett Fremden offenzulegen.


Aber wenn der Leidensdruck zu stark wird, dann glaubt mir, dann wollt ihr professionelle Hilfe und Unterstützung.



Es gibt verschiedene Anlaufstellen um sich Hilfe zu holen. 


Bei einer Therapie, sowohl alleine oder in der Gruppe, geht es darum über seine Probleme zu sprechen und zu versuchen Lösungen oder Methoden zu finden. 


Das Problem ist oft nur den richtigen Ansprechpartner zu finden. Denn es muss passen. Patient und Arzt müssen eine Bindung aufbauen und so eine Art von Bindung kann man nicht mit jedem aufbauen. 


Daher nicht direkt verzweifeln und alles über einen Haufen werfen. Denn ihr werdet jemand finden, bei dem ihr euch wohl- und gut betreut fühlt. 


Zum Glück darf man verschiedene Ärzte aufsuchen, um die Chance, den richtigen zu finden, zu erhöhen. 


Ein Psychiater ist ein Arzt was bedeutet, dass sie Medikamente verschreiben können. Das ist bei einer Bipolaren Störung eine Notwendigkeit. 


Dennoch auch dort muss die Chemie stimmen, denn es geht ja nicht nur um ein Rezept für ein Medikament. 


Manchmal sind die psychischen Auswirkungen so stark, dass schnelle Hilfe in einer Klinik erforderlich ist.


Das ist zum Beispiel der Fall, wenn der Patient sich selbst oder andere gefährdet oder man die Krise nicht alleine bewältigen kann. 


Oder wenn der Fall so kompliziert ist, dass eine ambulante Behandlung nicht mehr ausreicht. 


Man kann sich auch immer selbst einweisen lassen. Gezwungen dazu wird keiner. 


Auch nach einem stationären Aufenthalt ist eine weiter ambulante Behandlung stets nötig. 


Dafür gibt es auch Tageskliniken oder eben die Termine bei dem behandelnden Arzt. 


Die Suche kann frustrierend sein und die langen Wartezeiten sind auch nicht gerade hilfreich aber wenn das erstmal überstanden ist, dann ist der erste Schritt erfolgreich überstanden. 


Ich war bei vielen verschiedenen Ärzten und musste oft monate lang auf Termine warten um dann festzustellen, dass das nicht der richtige Platz für mich ist. 


Aber irgendwann habe ich die Hilfe und das Verständnis, dass ich dringend brauchte, gefunden.


Bei einer Bipolaren Störung können Krisen sehr plötzlich und stark auftreten, daher auf keinen Fall zögern Hilfe anzunehmen. 


Denn ihr werdet an einen Punkt kommen an dem ihr völlig überfordert seid und euch selbst nicht mehr helfen könnt. 


Ich bin sehr oft in dieser Situation und daher froh, keine Angst mehr zu haben mir Hilfe zu holen. Und nicht mehr alleine damit kämpfen zu müssen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bipolare Störung: mögliche Ursachen und Behandlungsmethoden

Bipolare Störung: Rapid Cycling

10 Tipps bipolare Phasen zu erleichtern